Max (gebundenes Buch)

Herzlich Willkommen im Umbreit-Demoshop

Achtung! - Sie befinden sich hier in einem Demoshop.

Da dieser Shop nur zu Testzwecken dient,

werden Bestellungen nicht weiter bearbeitet!

 

Bieten Sie Ihren Kunden einen schnellen und unkomplizierten Zugriff auf den UmbreitKatalog mit über 3,8 Mio. Datensätzen inkl. E-Books. Zusätzlich ist eine vollständige Integration der VLB-Daten möglich.

Darüberhinaus können eigene Artikel wie Bücher aus dem Eigenverlag Ihrer Buchhandlung oder Nonbooks im Hauskatalog integriert werden.

Durch das Responsive Design lässt sich UmbreitShopsolution auch bestens auf Tablets und anderen mobilen Endgeräten nutzen. 

Roman
ISBN/EAN: 9783446256491
Sprache: Deutsch
Umfang: 576 S.
Format (T/L/B): 3.9 x 21 x 13.5 cm
Einband: gebundenes Buch
24,00 €
(inklusive MwSt.)
Sofort Lieferbar
In den Warenkorb
Das Panorama einer wahnwitzigen Zeit. Und mittendrin: Max Ernst. Er kämpft gegen die Verrücktheit einer Welt, die aus den Fugen gerät. Er flieht vor dem wilhelminischen Vater, später vor dem Nationalsozialismus. Er sucht die eine Frau, die er lieben kann. In Deutschland, im wilden Paris der Zwanzigerjahre, im Exil in den USA. Viele seiner Freunde und Frauen sind berühmte Menschen dieser Zeit: Pablo Picasso, André Breton, Leonora Carrington, Peggy Guggenheim. Im Spiegel von sechs Frauenleben entfaltet sich ein Roman über das 20. Jahrhundert und einen seiner großen Künstler. Markus Orths erzählt so lebendig und ansteckend, dass man in jeder Zeile die Leidenschaft spürt, mit der dieser Roman geschrieben wurde.
Markus Orths wurde 1969 geboren und studierte Philosophie, Romanistik und Anglistik in Freiburg. Er lebt als Autor mit Frau und drei Kindern in Karlsruhe. Sein bisheriges Werk ist im Verlag Schöffling & Co. erschienen, seine Romane wurden in sechzehn Sprachen übersetzt, der Roman Das Zimmermädchen wurde 2015 für das Kino verfilmt. Er ist außerdem Autor von Hörspielen und Kinderbüchern. Bei Hanser erschien 2017 sein Roman Max.
Sechs Frauen, sechs Lieben, ein Jahrhundert - Markus Orths erzählt von einer wahnwitzigen Zeit und einem großen Künstler: Max Ernst.